Nachhaltiges Unternehmertum bedeutet Verantwortung auf mehreren Ebenen zu übernehmen und unternehmerische Projekte sowohl sozial und ökologisch verträglich, als auch wirtschaftlich erfolgreich zu betreiben. Nachhaltiges Unternehmertum darf kein weiteres Geschäftsfeld oder bloß Marketingcontent sein, sondern integrierter Bestandteil der Unternehmensstrategie. Alles andere ist Greenwashing. Langfristig erfolgreiche UnternehmerInnen bauen ihr Kerngeschäft und ihre Unternehmensphilosophie auf den drei Säulen des nachhaltigen Unternehmertums auf:

People.

Agiere sozial verantwortlich – tue nichts, was Menschen Schlechtes zufügt.

Planet.

Agiere ökologisch verantwortlich – tue nichts, was die nächste Generation bereut.

Prosperity.

Agiere ökonomisch verantwortlich – tue nichts, was Deinem Unternehmen schadet.

Die Herausforderung ist es, diese drei Punkte erfolgreich unter einen Hut zu bringen. Der Weg von PR über CSR hin zu „Sustainopreneurship“ ist ein Prozess, der eine langfristige Strategie erfordert, bei der Nachhaltigkeit in alle operativen Unternehmensbereiche und -funktionen integriert wird. Dabei entsteht aber kein Widerspruch zur gebotenen Wirtschaftlichkeit bei unternehmerischen Entscheidungen, sondern es ergeben sich vielmehr große Chancen für die zukünftige ökonomische Entwicklung.